Montag, 13. Januar 2020

Rückblick auf meine Kurstätigkeit


Wenn ich mir die Bilder meines Ateliers im Laufe der Jahre ansehe, muss ich ehrlich gestehen, dass ich einiges vergessen habe. Immer wieder umgestellt, bis es mir gemütlich genug erschien.  Ein paar Jahre hatte ich zwei Ateliers, eines diente als Kursraum,  das andere für meine eigenen Arbeiten , wo ich  mich auch entspannen konnte. Wegen des Umbaus der unteren Stockwerke der Ziegelei, der monatelang unererträglichen Lärm verursachte, entschloss ich mich, diesen Kursraum wieder zu kündigen.
 
Hier mit einem Werk von Elsbeth Nusser-Lampe
Für kurze Zeit die Büro-Ecke

Der Schlaf- und Wohnbereich mit einem japanischen Touch
 

In meinem Atelier  haben sich viele Kursteilnehmerinnen getummelt. Ich stelle nun von jedem Workshop eine Auswahl von Arbeiten vor, die die Kursteilnehmerinnen angefangen oder sogar fertiggestellt haben. Zuerst aber ein Foto eines meiner geliebten Techniken "Über Eiswürfel Färben von Baumwollstoffen mit Reaktivfarben". Die Stoffe bestanden aus recycelter Bettwäsche, Schürzen, Blusen, Arbeitshosen, etc". Diese Technik habe ich nicht in Workshops gezeigt, da zu aufwändig.

Über Eiswürfel gefärbt, überquiltet
Das Arbeiten mit Vliesofix und Tyvek fand begeisterten Zuspruch bei den Kursteilnehmerinnen

"Unter Wasser", Vliesofix und Tyvek
Bemaltes Vliesofix, getrocknete Spargelrinde

Im Nebel, bemaltes Vliesofix und Garne

Im Wind. Vliesofix und Tyvek, eine wunderschöne Farbkomposition
Gärtchen, bemaltes Vliesofix und Stickereien
Vliesofix, Kuninfilz, Maschinenstickerei, mit Lötkolben behandelt
Baumrinde
Tyvek, Stickerei, mit der Maschine umwickelte Schnur
Viel Spass hat auch der Transferkurs gemacht. Zuerst Bilder oder Zeichen mit Transferfarben auf Papier malen. Trocknen lassen uund dann mit dem Bügeleisen auf Polyesterstoff übertragen. Am schönsten werden die Arbeiten, bei denen mehrere Zeichnungen übereinander aufgetragen werden.

Wie oben beschrieben

Japanisch angehaucht

Wasserspiegelungen

Das Übertragen geht auch mit Pflanzen


Ein schon bedrucketer Stoff wurde hier "ergänzt"
Lustig und entspannend war der Kurs "Ragtime" mit Jute und zu Streifen geschnittenen Stoffen. Die Streifen werden mit einem Durchziehhaken durch die Jute gezogen. Verknoten ist nicht notwendig. Die Technik lernt man innert kurzer Zeit und ist auch sehr geeignet für Kiinder. Spannend sind die Ideen, die zu überraschenden Resultaten führten.
Kugelförmig
oder zweidimensional
Weihnachtskranz

Eine grosse Arbeit von mir, von Sonja Delaunay inspiriert
Experrimentelles Drucken ergibt auch sehr vielfältige Resultate. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Im Haushalt, auf der Strasse oder in der Werkstatt findet man unzählige Druckmotive

Mehrere Schichten mit Text

Druck
Hier wurde ein Stück einer Plastik Tischdecke zu Druckvorlage

Noppenplastik

Eingefärbte Schubladenmatte auf kommerziell bedruckten Stoff


Ein Stück kommerziell bedruckten Stoffes diente hier als Unterlage



kleine Figuren

Klammern
Weben mit kurvigen Stoffstreifen
Ein Kurs war nur Tyvek gewidmet
Hier wurden mehrere Lagen verschieden eingefärbten Tyvekbögen zusammengelegt und auf einem farbigen Stück Stoff genäht und dann mit dem Heissluftföhn teilweise ausgebrannt.

wie oben
wie oben

wie oben

Bemaltes Vliesofix, Tyvek und umwickelte Schnur ergeben ein interessantes Naturbild
Ausschnitt eines meiner eigenen Arbeiten

Umwickelter Stoffstreifen zu einem Gefäss geformt

Ich sehe hier den Kopf eines frisch geschlüpften Vogels





Hier wurde Tyvel auf die Rückseite des Stoffes genäht, dann vorsichtig geföhnt, damit das Tyvek nur schrumpft, aber keine Löcher reisst. Durch die Schrumpfung entsteht ein ganz neues Stoffgebilde.

Umwickelt
Zwei Kursteilnehmerinnen in vollem Einsatz
Shibori
Shibori
Gewebte Papierstreifen, aus einem Magazin geschnitten

Dies ist der letzt Blog über mein Atelier. Ende Januar ist definitiver Auszug. Ich freue mich, zukünftig mehr Zeit zu haben, z.B. um Austellungen zu besuchen, fürs Blogschreiben und für meine eigene Textilkunst.
Im Herbst werde ich im Dorfmuseum Therwil Bilder von meiner Reise zu den Miao in China zeigen und die schönen Stick- und Webarbeiten, die ich dort gekauft habe, einem grösseren Publikum vorstelllen. Ich werde darüber einen Blogbericht schreiben.








Keine Kommentare:

Kommentar posten